Logo Otto Stiftung

Projekte

DR. - ING. HORST & LISA OTTO STIFTUNG


Bogenschiessen, Schwimmunterricht, therapeutisches Radfahren, Inklusive Fußballturniere und vieles mehr: Mit zahlreichen Spenden unterstützt die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung genau dort, wo schnelle Hilfe für bedürftige und benachteiligte Kinder nötig ist.


(mit einem Klick auf das Plus öffnet sich der jeweilige Artikel)

  • Caritas Hannover / Wohnungslosenhilfe

  • Violetta Verein gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen & jungen Frauen e.V.

  • Arminia United

  • Handicap Kickers und Co.: "Sports powered by Otto"

  • Handicap Schwimmen im aquaLaatzium

  • Stapellauf

  • Therapiefahrrad für behinderte Kinder

  • Bogenschießen

  • Ein Bus für die Handicap Kickers Hannover e.V.

  • 50.000 € Mira Lobe Grundschule

  • Diakoniekrankenhaus Annastift

  • Spende an die Deutsche Kinderkrebsstiftung Bonn

  • Spenden an den Malteser Kinderteller Letter

Die Corona Pandemie geht an uns allen nicht spurlos vorbei. Viele der von uns geförderten Projekte mussten in Zeiten der Kontaktbeschränkungen erstmal pausieren. Wir alle sollten uns größtenteils Zuhause aufhalten und unsere sozialen Kontakte einschränken. Aber was ist in dieser Zeit mit den Menschen die keine Zuhause haben? Sie leiden besonders unter dieser Pandemie. Aus diesem Grund hat die Dr.- Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung kurzfristig 1.000€ an den Caritas Tagestreff für Wohnungslose in Hannover gespendet. Mit dem Geld hat der Caritas die Möglichkeit dringend benötigtes medizinisches Material zu kaufen und so schnell und unbürokratisch vielen Obdachlosen in Hannover zu helfen.


Die Dr.-Ing. Horst und Lisa-Otto Stiftung unterstützt den Verein gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und jungen Frauen Violetta e.V. in Hannover mit einer monatlichen Zuwendung seit Herbst 2017. Dieser Betrag ist für eine Mitarbeiterin im Bereich Diagnostik und Spieltherapie sowie für die Beratung der unterstützenden Bezugspersonen für Mädchen im Alter vorrangig bis zu 13 Jahren. Im Jahr 2019 z.B. wurde in 59 Fällen beraten, davon 10 Fälle aus dem Jahr 2018 und 49 Neuanmeldungen. Wir glauben, in diesem Bereich mit unserer Unterstützung sinnvoll zur Lösung dieser schwerwiegenden Probleme in unserer Gesellschaft beitragen zu können.


In 2018 wurde die inklusive Fußballmannschaft Arminia United – Bolzplatzhelden in Bischofshol – bei den Blauen des SV Arminia gegründet! Sie wendet sich an Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung, die gemeinsam Fußball spielen möchten. Ziel des Projektes ist, ein Angebot zu schaffen, das Kindern ohne Leistungsdruck den Spaß an Bewegung und Fußball näher bringt. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren, Fußballkenntnisse sind nicht notwendig.

Marc Genius (links) und Lisa Otto (rechts) mit Bolzplatzhelden-Trainerin Nele Holzmeyer beim Otto-Pokal 2018 in Bennigsen


 Arminia United

Im Jahr 2014 wurde das Projekt „Sports powered by Otto“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes unterstützt die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung insbesondere den Behinderten- und Inklusionssport. Denn Sport trägt viel zur Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung und Handlungsfähigkeit von Menschen, insbesondere Kindern und Jugendlichen, mit Beeinträchtigungen bei. Zur Umsetzung dieser Ziele werden regelmäßig einige, mit viel Engagement betriebene Aktivitäten verschiedener Gruppen, unter anderem in Sportarten wie Fußball, Handball und Bogenschießen veranstaltet. Der jährliche Höhepunkt der „Sports powered by Otto“ Projekte ist ein großes Fußballturnier der Handicap Kickers Hannover e.V. mit der Ausspielung des Otto-Pokals. Die Idee zur Ausspielung des Otto-Pokals ist entstanden aus der langjährigen Kooparation mit den Handicap Kickers Hannover e.V., die auch Auslöser und Grundstein weiterer Projekte wurde. Begeisterung für den Fußball unabhängig von körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung - der Otto-Pokal "3.0" stand auch 2017 zum dritten Mal unter genau diesem Motto. Insgesamt acht Teams, darunter eine Mädchenmannschaft des TUS Seelze, die Lucky Löwen, des OSC Bremerhaven, TSV Achim und vier HaKi-Rigen gingen an den Start und zeigten den Zuschauern auf der Tribüne vom ersten Anstoß an spannende Spiele, die ein ums andere Mal sogar im 7-Meter-Schießen ausgefochten werden mussten.

Hier gehts zum vollständigen Bericht.


 Handicap Kickers und Co.: "Sports powered by Otto"

Zweimal wöchentlich findet für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung im aquaLaatzium das Training der Abteilung Handicap Schwimmen des VfL Grasdorf statt. Dabei stehen ein Becken mit Hubboden und ein Warmwasserbecken mit Rampe zur Verfügung. Das Training erfolgt sowohl in Einzelbetreuung als auch als Gruppentraining. Ziel des Trainings ist nicht Wettkampfsport, sondern Wassergewöhnung, Wasserbewältigung, Verbesserung der Schwimmfähigkeiten und somit ein sicheres Bewegen über und unter Wasser ohne Auftriebsmittel. Darüber hinaus erreichen viele Kinder und Jugendliche Schwimmabzeichen. Die Scheckübergabe erfolgte durch Marc Genius, Mitglied des Kuratoriums der Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung, an Luisa Wahnschaffe, Abteilungsleiterin Handicap Schwimmen beim VfL Grasdorf e.V., am 18. August 2017 in Laatzen, vor dem Eingang des aquaLaatzium. Seit dem Jahr 2015 unterstützt die hannoversche Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung im Rahmen ihres Projektes „Sports powered by Otto“ das Handicap Schwimmen des VFL Grasdorf. Die Stiftungsgründerin Lisa Otto war selbst jahrelang Mitglied des VFL Grasdorf und möchte die Inklusion im Bereich sportlicher Aktivitäten fördern. Hierbei liegt ihr die Unterstützung des Handicap Schwimmens aufgrund des außergewöhnlich engagierten Teams des VFL Grasdorf besonders am Herzen. Aufgrund des besonderen finanziellen Bedarfs für das Training einschließlich der Ausbildung der TrainerInnen, Beckennutzung, Rettungsschwimmerscheine, Lifterwartung, Anschaffung von Duschrollstühlen und weiterem Trainingsmaterial hat die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung das Handicap Schwimmen nun mit 10.000,-€ unterstützt.


 Handicap Schwimmen im aquaLaatzium

Mit 7.000,-€ fördert die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung die WassersportSparte des CJD Elze. Mit neuen Kajaks, Paddel und Schwimmwesten können z.B. Förderschüler und Autisten neue Erfahrungen auf dem Wasser machen. Im Rahmen der Kompetenz Sport und Gesundheit hat die Erlebnispädagogik einen großen Stellenwert beim CJD Elze. Hierbei geht es im Grundsatz um die Körperlichkeit und die Ich-Wahrnehmung. Erlebnispädagogik ermöglicht den Teilnehmer die eigenen Grenzen der eigenen Handlungskompetenz zu erproben und im angstfreien Raum der Gruppe zu lernen und zu wachsen. Körperliche oder psychische Benachteiligungen verlieren in diesem Bereich oft ihre negative Bedeutung. Zudem unterstützt der Erlebnissport die ganzheitliche Erziehungs- und Bildungsarbeit von jungen und erwachsenen Menschen in den Einrichtungen des CJD.


 Stapellauf

Für das Aegidius-Haus AUF DER BULT wird ein therapeutisches Hilfsmittel angeschafft. Das 8.000,-€ teure Fahrrad ermöglicht schwerbehinderten Kindern die Teilnahme an Radtouren und Ausflügen. Physiotherapeut Kosta Havarlos machte die erste Probefahrt. Ab sofort können Kinder, die sich sonst nur mit Hilfe eines Rollstuhls fortbewegen können, eine deutliche Steigerungs ihrer Lebensfreude im Alltag erfahren. Gleichzeitig fördert das Hilfsmittel Koordination, Kondition, Muskeltonus und das Selbstwertgefühl. Eine optimale Unterstützung der Therapie.


 Therapiefahrrad für behinderte Kinder

Mit 10.000,-€ unterstüzt die Dr. - Ing. Horst & Lisa Otto Stiftung das therapeutische Bogenschiess-Projekt der Kinder- und Jugendpsychatrie im Krankenhaus auf der Bult.
Die Unterstützung der Stiftung landet somit wortwörtlich einen echten Volltreffer.  "Man spürt, dass das Engagement von Frau Otto und des Vorstandes von Herzen kommt. Diese Unterstützung ist für uns von großer Bedeutung, denn Sie bringt in den Alltag der Psychiatrie, immer wieder zusätzliche Lichtblicke und Perspektiven für die Kinder. Das Bogenschießen bedeutet die Ausrichtung auf ein Ziel. Das ist genau das, was unsere Patienten während ihrer Therapie brauchen, um für ihr Leben eine positive Wende
hinzukriegen.", sagt die Vorstandsreferentin der Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Amalie von Schintling-Horny.


 Bogenschießen

Wie schon zwei Jahre zuvor stiftete die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung einen Reisebus, der sich am 26. November – bis auf den letzten Sitz mit 26 SpielerInnen, 9 TrainerInnen und einigen Eltern besetzt – auf die rund 200 km lange Tour ins Emsland begab. Mit einem bunt gemischten Team aus Mädchen und Jungen sowie einer Altersspanne von 6 bis 18 Jahren, stellten sich die "Hakis" dem restlichen Teilnehmerfeld, bestehend aus dem BV Weckhoven, den BW Kickers aus Papenburg, dem SC Hörstel, den Altenlingener Allstars, dem SC Meppen, Lünnis Soccer Team, der Laxtener Mädchenmannschaft und zwei Teams der Lucky Löwen.  
Viele der KickerInnen sind in irgendeiner Art und Weise beeinträchtigt, was sie aber nicht daran hinderte, Fußball der Spitzenklasse zu zeigen. Tore in den Winkel, mit der Hacke und jubeln wie Paul Pobga waren keine Seltenheit bei diesem großen Fußballfest. Die Reisekosten in Höhe von knapp 1.500,-€ für den Bus nach Lingen und die Verpflegung spendierte die Dr.-Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung. „Das Projekt passt wunderbar zu unserer Initiative Sports powered by Otto“, freute sich Stifterin Lisa Otto über die gelungene Hilfe. Sportlich erwischten die Handicap-Kickers leider nicht ihren erfolgreichsten Tag und nahmen aus den 4 Gruppenspielen keinen Punkt mit, auch wenn die Gegner in einigen Partien nur um Haaresbreite das Spiel für sich entscheiden konnten. Im Platzierungsspiel hingegen gelang zum Abschluss noch ein Sieg, der das ausgebliebene Glück in der Gruppenphase vergessen ließ." Wann fahren wir zum nächsten Turnier?“, wollten die Kinder noch vor Antritt der Rückreise voller Vorfreude wissen.


 Ein Bus für die Handicap Kickers Hannover e.V.

Die Dr. - Ing. Horst & Lisa Otto Stiftung spendet 50.000 € für die Erweiterung der Mira Lobe Grundschule in Hannover. Seit zwei Jahren ermöglicht die Schule im Annastift der Diakonischen Dienste Hannover gemeinsamen Unterricht für behinderte und nicht behinderte Kinder. Für die kommenden Jahrgänge reicht der Platz nicht mehr aus, so dass ein Erweiterungsbau zum gemeinsamen lernen und musizieren gebaut wird. Beim Spatenstich am 20. März 2014 überreichten Vorstand und Aufsichtsrat einen 50.000 € Scheck an Schulleiterin Susanne Röber.


 50.000 € Mira Lobe Grundschule

Spiel- und Basteltreff
Drei freundliche helle Räume auf der Kinderstation, mit Büchern und Puppenstuben, mit Lego und Playmobil und mit einer Unmenge an Farben und Bastelmaterialien: der Spiel- und Basteltreff. Eine willkommene Abwechslung für Kinder, die nach der Operation noch eine Weile im Krankenhaus bleiben müssen. Der Spiel- und Basteltreff ergänzt die medizinische und therapeutische Behandlung der jungen Patienten. Eine Sozialpädagogin und Ehrenamtliche spielen und basteln mit den Kindern. Hierfür hat die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung 15.000 € im Jahre 2012 gegeben.

DKA, Abteilung Kinder-Neuroorthopädie
Über 8.000 meist junge Patienten mit unterschiedlichen Behinderungen aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und auch aus Nordrhein-Westfalen werden in der Kinder-Neuroorthopädie des Annastifts behandelt. Sie leiden unter „offenem Rücken“ (Spina bifida), verkrümmter Wirbelsäule, angeborenem Klumpfuß, Muskelschwund, Anfällen und Folgeschäden nach der Frühgeburt. Diese Spezial-Abteilung ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und leistete im zurückliegenden Jahr 13.500 Sprechstunden. Die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung hat im Jahre 2012 5.000 € für medizinische Geräte und eine Wickelstation gegeben.

Die Werner-Dicke-Schule
In der Werner-Dicke-Schule des Annastifts werden über 200 Kinder mit körperlichen Behinderungen unterrichtet, von der ersten bis zur 10. Klasse. Das Konzept der Schule: kleine Klassen (ca. 8 Schüler/innen), begleitende therapeutische Maßnahmen (Ergotherapie, Physiotherapie, Sprachtherapie und Psychotherapie) und individuelle Unterstützung durch speziell ausgebildete Lehrkräfte und Pädagogische Mitarbeiter/innen. Die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung hat im Jahre 2012 5.000 € für die Ausstattung des Werkraums dazugegeben.


Die Deutsche Kinderkrebsstiftung wurde mit dem Ziel gegründet, Heilungschancen, Behandlungsmethoden und die Lebensqualität krebskranker Kinder zu verbessern. Die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung spendete für diesen Zweck 15.000,- €.


Weil Kinder eine gesunde Ernährung brauchen, versorgt der Kinderteller Letter jeden Montag bis zu 60 Schulkinder, unabhängig von Schulform, Nationalität und Religion mit einem kostenfreien und vollwertigen Mittagessen. Die Dr. - Ing. Horst und Lisa Otto Stiftung unterstützt ihn dabei.